"Aufgekreuzt" – Der Podcast von katholisch.de

Radikalisierung in Religionen: Es gibt nie nur die eine Ursache

Aktualisiert am 10.05.2021  –  Lesedauer: 

Bonn ‐ Terror im Namen der Religion ist nur der traurige Endpunkt einer langen Radikalisierungsspirale. Was dazu führt und ob bestimmte Religionen besonders anfällig für Radikalisierung sind, beleuchtet die neue Folge des katholisch.de-Podcasts "Aufgekreuzt".

  • Teilen:

Wenn Menschen sich radikalisieren, dann kommen meist eine Menge Faktoren zusammen: Beruflicher Misserfolg, ein mangelndes Akzeptanzgefühl und Perspektivlosigkeit mit Blick auf die eigene Zukunft sind einige der Ursachen, die den Nährboden bieten. Aber es kommt auch auf die Persönlichkeit des Einzelnen an: Ist jemand empfänglich für einfache Antworten auf schwierige Fragen? Wie stabil ist das persönliche Umfeld? Radikalisierung findet an vielen Orten der Welt und in den unterschiedlichsten Kontexten statt – auch bei uns vor der Haustür. Gleich mehrere Forschungsprojekte etwa untersuchen Radikalisierungstendenzen in Deutschland.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Katholisch.de erklärt in "Aufgekreuzt" Bräuche, Lehren und Begriffe, ordnet sie ein und beleuchtet sie kritisch. Seien es Dogmen, die Eucharistische Anbetung als Gebetsform oder die Rolle von Singles in der Kirche: Wir fragen Experten nach Hintergründen zu einem Thema, erklären die Entstehungsgeschichte und analysieren aktuelle Debatten und umstrittene Persönlichkeiten – das alles offen, kritisch und mit Kontext. (cph)