Abtreibungsgegner stimmen über einheitliche Flagge ab
Gegenstück zur Regenbogenfahne

Abtreibungsgegner stimmen über einheitliche Flagge ab

Die Regenbogenfahne kennt jeder – so ein einheitliches Zeichen haben Abtreibungsgegner weltweit nicht, noch nicht. Aktivisten lassen nun über eine Flagge der Lebensrechtsbewegung abstimmen, sechs Entwürfe stehen zur Auswahl.

Bonn - 15.07.2021

Abtreibungsgegner lassen weltweit über eine einheitliche Flagge abstimmen, die ihre Anliegen symbolisiert. Bis zum 19. Juli können Interessierte beim "Pro-Life Flag Project" über ihre bevorzugte Gestaltung abstimmen. Der Gewinnerentwurf wird am 23. Juli prämiert.

Ziel der Aktivisten ist es, eine Fahne mit einer ähnlich leichten Wiedererkennbarkeit zu schaffen, wie sie die Regenbogenfahne für die LGBTIQ-Bewegung hat. "Menschen in jedem Land auf der ganzen Welt, ungeachtet ihrer Haltung zu Abtreibungen, werden die Fahne sehen, ihre Bedeutung kennen und dazu gezwungen, über Abtreibungen nachzudenken", schreibt das Bündnis auf seiner Webseite. Bei der Abstimmung stehen sechs Entwürfe zur Auswahl, deren Motive von einem Herz über einen Fötus bis zu Fußabdrücken reichen.

Das "Pro-Life Flag Project" wird von 72 Organisationen in den USA und darüber hinaus unterstützt. Der Siegerentwurf des Wettbewerbs soll rechtlich frei zugänglich sein, damit Aktivisten weltweit die Fahne etwa auf Demonstrationen nutzen können. (cph)