Statue von Franziskus Jordan, dem Gründer der Salvatorianer, in Steinfeld
Nachfolger von Hubert Veeser gewählt

Neuer Provinzial für die deutschen Salvatorianer

Fast ein Jahrzehnt lang stand Hubert Veeser an der Spitze der Deutschen Provinz der Salvatorianer. Nun hat das Provinzkapitel einen neuen Provinzial für die deutsche Sektion des von Franziskus Jordan gegründeten Ordens gewählt.

München - 15.10.2021

Die Deutsche Provinz der Salvatorianer hat einen neuen Provinzial: Auf dem Provinzkapitel in Steinfeld in der Eifel wurde Friedrich Emde in dieses Amt gewählt, wie der Orden am Freitag in München mitteilte. Er löst demnach Hubert Veeser ab, der über neun Jahre lang die Verantwortung für die Deutsche Provinz innehatte.

Emde ist 58 Jahre alt und stammt aus Medebach im Sauerland. Er legte 1987 die Profess als Salvatorianer ab und wurde 1993 zum Priester geweiht. Nach Studium und Promotion in Passau arbeitete er 22 Jahre lang am Gymnasium Salvatorkolleg im oberschwäbischen Bad Wurzach, davon zwölf Jahre als Schulleiter.

Die 47 Salvatorianer in Deutschland sind in München, Berlin, Steinfeld, Bad Wurzach und in Maria Steinbach im Unterallgäu tätig. Außerdem wirken Brüder in Gurtweil am Oberrhein am Geburtsort des erst im Mai seliggesprochenen Ordensgründers Franziskus Jordan. 2018 hatte der Orden angekündigt, die Hälfte seiner Niederlassungen in Deutschland schließen zu wollen. Begründet wurde das mit der Personalsituation infolge eines gravierenden Rückgangs der Ordensberufungen. Weltweit hat der Orden nach eigenen Angaben rund 1.500 Mitglieder. (tmg/KNA)