Eigener Wunsch: Pfarrer Gereon Alter hört beim "Wort zum Sonntag" auf
Sprecher fiel mit ungewöhnlichen Aktionen auf

Eigener Wunsch: Pfarrer Gereon Alter hört beim "Wort zum Sonntag" auf

Als er über die Spendenaktion "Ice Bucket Challenge" sprach, ließ er sich selbst eiskaltes Wasser über den Kopf kippen; beim Katholikentag kritisierte er die AfD: Nun ist für Pfarrer Gereon Alter nach 100 Sendungen "Wort zum Sonntag" Schluss.

Essen - 26.10.2021

Gereon Alter (54), Essener Pfarrer, hört als Sprecher der ARD-Sendung "Wort zum Sonntag" auf. Nach 100 Sendungen steht er am Samstagabend zum letzten Mal vor der Kamera, wie das Bistum Essen am Dienstag mitteilte. Er lege die Tätigkeit für die traditionelle christliche Verkündigungssendung auf eigenen Wunsch nieder.

Alter fiel mit ungewöhnlichen Aktionen auf: Mehrfach meldete er sich live vom Eurovision Song Contest. 2014 sprach er über die Spendenaktion "Ice Bucket Challenge" und ließ sich am Ende selbst eiskaltes Wasser über den Kopf kippen.

Besonders in Erinnerung ist Alter nach eigenen Worten das "Wort zum Sonntag" vom Katholikentag 2018 in Münster, als er fremdenfeindliche Parolen von AfD-Politikern kritisierte. "Dafür habe ich viel Zuspruch, aber auch Morddrohungen erhalten", so der Geistliche, der seit 2011 die Essener Großpfarrei Sankt Josef Ruhrhalbinsel mit mehr als 20.000 Katholiken leitet. "Wir müssen unsere binnenkirchlichen Sprachspiele überwinden, diesen etwas betulichen und wenig konkreten Kirchenjargon", sagte Alter im Interview vor seinem letzten "Wort zum Sonntag"-Auftritt. "Denn damit kann kaum noch jemand etwas anfangen." (tmg/KNA)