Franziskus besucht Zypern und Griechenland

Noch in diesem Jahr: Vatikan bestätigt nächste Reiseziele des Papstes

Aktualisiert am 05.11.2021  –  Lesedauer: 

Vatikanstadt ‐ Nach dem Irak im März sowie Ungarn und Slowakei im September wird Papst Franziskus noch in diesem Jahr eine weitere Reise antreten: Der Besuch in Zypern und Griechenland war zwar erwartet worden, wurde aber erst jetzt offiziell bestätigt.

  • Teilen:

Der Vatikan hat eine erwartete Reise von Papst Franziskus nach Zypern und Griechenland offiziell bestätigt. Wie Pressesprecher Matteo Bruni (Freitag) mitteilte, reist das Kirchenoberhaupt vom 2. bis 4. Dezember zuerst in Zyperns Hauptstadt Nikosia und anschließend für zwei Tage nach Athen sowie auf die Insel Lesbos. Die Flüchtlingslager dort hatte er bereits im April 2016 besucht.

Ein detailliertes Reiseprogramm veröffentlichte der Vatikan noch nicht. Das Motto des Besuchs in Zypern lautet: "Tröstet einander im Glauben", jenes für die Tage in Griechenland: "Mögen wir zunehmend offener sein für Gottes Überraschungen". Der Lateinische Patriarch von Jerusalem machte erste Angaben zum Programm: So werde der Papst unter anderem eine Messe in einem Stadion halten und sich mit Geflüchteten und Migranten treffen, erklärte Erzbischof Pierbattista Pizzaballa in einem Schreiben an Priester und Gläubige der Insel Zypern, die dem Lateinischen Patriarchat in Jerusalem untersteht. Ebenso sei eine Begegnung mit dem griechisch-orthodoxen Erzbischof von Zypern, Chrysostomos II., vorgesehen.

Zuletzt hatte der Papst Ungarn und die Slowakei besucht. Anfang März war er in den Irak gereist. Wider Erwarten reiste Franziskus nicht selbst zum diesjährigen Klimagipfel COP26, der noch bis 12. November in Glasgow abgehalten wird. (tmg/KNA)

5.11., 14:15 Uhr: Ergänzt um Pizzaballa.