Schwester Andre Randon erlebte zehn Päpste und überlebte zuletzt auch Corona

Älteste Ordensfrau der Welt feiert 118. Geburtstag

Aktualisiert am 11.02.2022  –  Lesedauer: 

Paris/Toulon ‐ Seit 2017 ist sie die älteste lebende Französin, seit 2019 die älteste Europäerin: Und mit ihren 118 Jahren ist Schwester Andre Randon auch die älteste Ordensfrau der Welt. Nach einer überstandenen Corona-Infektion feiert sie heute ihren Geburtstag.

  • Teilen:

Schwester Andre Randon, älteste katholische Ordensfrau der Welt und älteste Europäerin, wird an diesem Freitag (11. Februar) 118 Jahre alt. Sie lebt in einem Seniorenheim in Toulon am Mittelmeer und überstand im Januar 2021 auch eine Covid-19-Infektion. Seit Oktober 2017 gilt Schwester Andre auch als älteste lebende Französin, seit Juni 2019 als älteste Europäerin. Nach der Japanerin Kane Tanaka (119) ist sie die zweitälteste Frau der Welt mit verbürgtem Alter.

Geboren am 11. Februar 1904 im südfranzösischen Ales als Lucile Randon, hat Schwester Andre drei französische Republiken erlebt, zehn Päpste und die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Mit zwölf Jahren begann sie als Kindermädchen zu arbeiten; später war sie Hauslehrerin. Zu ihren Arbeitgebern zählte auch die Autobauerfamilie Peugeot. Erst 1923, mit 19 Jahren, ließ sie sich taufen. 1944 trat sie in Paris als Novizin in den Orden der Vinzentinerinnen ein.

Mit 2009 lebt Schwester Andre im Heim; sie ist erblindet und sitzt im Rollstuhl. Sie hat viele Kriege und Katastrophen erlebt – und beklagt statt eigener körperlicher Beschwernisse vor allem, "dass die Menschen nicht in Eintracht leben können". In einem Interview zu ihrem 115. Geburtstag berichtete sie über ihre 2018 gestorbene Zwillingsschwester: "Sie ruft mich, sie zieht mich. Beten Sie für mich, dass der gute Gott mich nicht mehr zu lange warten lässt. Er übertreibt!" (KNA)