Kleinere Zerstörungen bereits im vergangenen Jahr

Kreuzwegstationen verwüstet – Schaden von mindestens 150.000 Euro

Aktualisiert am 22.03.2022  –  Lesedauer: 
Verwüsteter Kreuzweg
Bild: © Peter Miller

Wettenhausen ‐ Der Kalvarienberg in Wettenhausen zieht Beter aus der Region zwischen Augsburg und Ulm an. Fast alle Stationen des Kreuzwegs an der Gebetsstätte wurden nun von Unbekannten grob verwüstet. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

  • Teilen:

Unbekannte Täter haben fast alle Stationen eines Kreuzwegs in Wettenhausen im Bistum Augsburg verwüstet. "Ich bin sehr traurig über den Vandalismus und die unsinnige Gewalt", sagte der örtliche Pfarrer Soni Abraham Plathottam auf Anfrage von katholisch.de am Dienstag. Die Zerstörungen der Figuren an den Kreuzwegstationen des Kalvarienbergs in Wettenhausen zwischen Augsburg und Ulm seien in der Nacht von Freitag auf Samstag geschehen. Es handele sich um eine bewusste Zerstörung eines christlichen Ortes mit grober Gewalt, so Plathottam. Bereits im vergangenen Jahr sei es im April und im September zu vereinzelten Beschädigungen an den Kreuzwegstationen gekommen, die einen Schaden von bis zu 20.000 Euro verursacht hätten.

Der Schaden der aktuellen Verwüstung liege bei mindestens 150.000 Euro, teilte das zuständige Polizeirevier im Nachbarort Burgau auf Anfrage mit. Wahrscheinlich liege diese Summe um einiges höher, da auch aufwendige Bleiverglasungen beschädigt worden seien. Örtliche Medien hatten von einer Schadenshöhe von 200.000 Euro berichtet. Aktuell gebe es keinen konkreten Tatverdacht und die Polizei ermittele in alle Richtungen, so die Dienststelle in Burgau. "Wir schließen auch Hass auf Religionen und die katholische Kirche als Motiv nicht aus."

Die Restauration einiger beschädigter Statuen laufe bereits, sagte Pfarrer Plathottam weiter. Man habe sich an Experten gewandt, die der Pfarrei vom Bistum Augsburg empfohlen worden seien. Auch vor Ort an den Kapellen der Kreuzwegstationen werde bereits an deren Wiederherstellung gearbeitet. "Der Kreuzweg verkündet die Taten der christlichen Heilsgeschichte und spendet vielen Menschen, die ihn besuchen, große Kraft", so der Geistliche. Für die Beter sei es wichtig, dass die Stationen am Kalvarienberg in Wettenhausen rasch wieder hergestellt würden. (rom)

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.