"Die Ukraine gehört zu Europa, und Europa gehört zur Ukraine"

Vatikan begrüßt EU-Beitrittskandidatenstatus der Ukraine

Aktualisiert am 25.06.2022  –  Lesedauer: 

Vatikanstadt ‐ "Ich freue mich sehr darüber": Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hat die Entscheidung der EU begrüßt, der Ukraine den Status eines Beitrittskandidaten zuzubilligen. Dies sei ein "sehr wichtiger Schritt", so Parolin.

  • Teilen:

Der Vatikan hat die Entscheidung der EU begrüßt, dem Kriegsland Ukraine offiziell den Status eines Beitrittskandidaten zuzubilligen. "Ich freue mich sehr darüber", sagte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin dem US-Internetportal "Crux" (Freitag). Dies sei ein "sehr wichtiger Schritt", betonte die Nummer zwei des Vatikan. Parolin fügte hinzu: "Die Ukraine gehört zu Europa, und Europa gehört zur Ukraine."

Am Donnerstag hatte der EU-Gipfel in Brüssel einstimmig beschlossen, die Ukraine und das benachbarte Moldau in den Kreis der Beitrittskandidaten aufzunehmen. EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen sprach von einer "historischen Entscheidung" im "Angesicht der russischen Aggression". Allerdings sollen konkrete Beitrittsverhandlungen erst dann beginnen, wenn beide Länder bestimmte Reformen vollzogen haben. Dabei geht es unter anderem um Justizreformen und eine stärkere Korruptionsbekämpfung. (stz/KNA)