Weltkulturerbe Speyerer Dom hat jetzt einen offiziellen Internetauftritt

"Willkommens-Signal ins World Wide Web"

Aktualisiert am 10.07.2015  –  Lesedauer: 
Internet

Bonn ‐ Der Speyerer Dom hat jetzt einen offiziellen Webauftritt. Unter www.dom-zu-speyer.de sind ab sofort Informationen zu der Kathedrale abrufbar. Bischof Karl-Heinz Wiesemann nannte die neue Internetseite ein "Willkommens-Signal ins World Wide Web".

  • Teilen:

Auf der Homepage sind seit Freitag aktuelle Informationen zur Kathedrale in drei Sprachen abrufbar - auf Deutsch, Englisch und Französisch. Für acht weitere Sprachen stehen Basisinformationen zur Verfügung. Wiesemann freute sich: Die neue Internetseite sei ein "Willkommens-Signal ins World Wide Web".

"Jährlich besuchen mehrere hunderttausend Menschen die Kirche und die Unesco-Welterbestätte Dom zu Speyer. Für diese ist es wichtig, vorab Informationen über Gottesdienste, Öffnungszeiten oder besondere Angebote wie den Turmaufstieg zu bekommen", erläuterte Domkustos Peter Schappert. "Die Website bietet einige Basisinformationen zur Geschichte und zur baulichen Gestaltung. Darüber hinaus wird der Besucher wird auch zum Gebet eingeladen."

Die Internetseite dom-zu-speyer.de ist für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets optimiert und barrierefrei konzipiert. So bietet sie insbesondere allen, die einen Besuch vor Ort planen, einen schnellen und einfachen Zugriff auf die wichtigsten Informationen rund um die Kathedrale. Doch es gibt nicht nur Daten und Fakten auf der Seite: Dom-Fans können sich das Glockengeläut des Speyerer Doms herunterladen und als Klingelton einstellen. (sli)