Unterstützung vom Papst?
US-Standesbeamtin hatte gleichgeschlechtliche Ehen verweigert

Unterstützung vom Papst?

Homo-Ehe - Sie hat gleichgeschlechtlichen Partnern die Eheschließung verweigert und war dafür sogar kurzzeitig inhaftiert. Nach eigenen Angaben wurde die US-amerikanische Standesbeamtin Kim Davis aber vom Papst persönlich aufgefordert, "stark zu bleiben".

New York - 30.09.2015

Nachdem der Vatikan zunächst nicht zu einem Statement bereit war, wurde die Begegnung mit dem Papst schließlich doch bestätigt. Er dementiere das Treffen nicht, habe aber nichts hinzuzufügen, hieß es am Mittwoch in einer Erklärung von Vatikansprecher Federico Lombardi.

Davis erklärte in einem Statement, der Papst habe ihr für ihren Mut gedankt und ihr geraten, "stark zu bleiben". Papst Franziskus hatte auf dem Rückflug von den USA am Sonntag auf eine Journalistenfrage erklärt, die Verweigerung einer Handlung aus Gewissensgründen sei ein Menschenrecht, das in jedem Rechtssystem Platz haben müsse. Zugleich sagte er, er könne "nicht alle Einzelfälle im Sinn haben". Kim Davis erwähnte er nicht.

Treffen soll von Vertretern des Vatikan organisiert worden sein

Die Privat-Audienz soll am vergangenen Donnerstag während des Papstbesuchs in den Vereinigten Staaten stattgefunden haben. Davis sei mit ihrem Ehemann Joe unerkannt in einem Geländewagen vor der Nuntiatur in Washington vorgefahren. Um nicht erkannt zu werden, habe sie ihr Haar anders als sonst getragen. Das geheime Treffen mit Franziskus sei nicht von der US-Bischofskonferenz, sondern direkt von Vertretern des Vatikan arrangiert worden. Es habe zehn Minuten gedauert. Fotos gebe es auch.

Davis, Mitglied der pfingstlichen Apostolischen Kirche und Standesamtsleiterin im US-Bundesstaat Kentucky, hatte sich mehrfachen richterlichen Anordnungen widersetzt, gleichgeschlechtlichen Paaren die Zulassungsdokumente für eine Eheschließung auszustellen. Sie berief sich dabei auf ihre Glaubensüberzeugungen. Ein Bundesrichter schickte sie für sechs Tage in Beugehaft. Davis erklärte nach ihrer Entlassung, ihre Haltung nicht aufgeben zu wollen. (bod/KNA)

1.10.2015, 8.53 Uhr: Ergänzt um Einzelheiten des Treffens; 1.10.2015, 9.47 Uhr: Kirchenzugehörigkeit von Kim Davis korrigiert.