Moscheebesuch im November
Bild: © KNA
Franziskus reist nach Kenia, Uganda und in die Zentralafrikanische Republik

Moscheebesuch im November

Papstreisen - Papst Franziskus wird bei seinem Besuch in der Zentralafrikanischen Republik auch eine Moschee und ein Flüchtlingslager besuchen. Laut dem am Samstag veröffentlichten Programm soll er in fünf Wochen 15 Reden in drei afrikanischen Ländern halten.

Vatikanstadt - 18.10.2015

Zunächst fliegt Franziskus am 25. November von Rom ins kenianische Nairobi. Zwei Tage später reist er weiter ins ugandische Entebbe und danach in die Hauptstadt Kampala. Vom 29. bis 30. November wird er dann in Bangui erwartet, der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik. Von dort fliegt er nach sechstägiger Reise zurück nach Rom.

Neben Begegnungen mit den Regierungsspitzen der drei Länder sowie Kirchenvertretern und Jugendlichen sind insgesamt vier Papstmessen geplant: in Nairobi, am Märtyrer-Heiligtum von Namugongo nahe Kampala sowie zwei Messfeiern in Bangui. In Nairobi besucht Franziskus am dritten Tag seiner Reise ein Armenviertel. Zudem ist dort ein interreligiöses Treffen und ein Besuch des UN-Büros geplant.

Zweiter Moscheebesuch von Franziskus

Am vorletzten und letzten Reisetag stehen in Bangui dann der Besuch eines Flüchtlingslagers und das Treffen mit der muslimischen Gemeinschaft sowie der Besuch der Zentralmoschee auf dem Programm.

Nach seiner Visite in Konstantinopel ein Jahr zuvor ist es der zweite Besuch von Papst Franziskus in einem islamischen Gotteshaus. Außer seinen Predigten will er insgesamt 15 Reden und Ansprachen halten. (KNA)