Mutter Teresa soll am 4. September 2016 heiliggesprochen werden

Medien: Termin für Heiligsprechung steht

Aktualisiert am 19.11.2015  –  Lesedauer: 
Ein Portrait von Mutter Teresa (1910-1997), alt lächelnd und mit ihrem weiß-blauen Ordensgewand.
Bild: © KNA
Medien

Rom ‐ Die selige Mutter Teresa von Kalkutta soll laut Medienberichten 2016 heiliggesprochen werden. Dazu müssen die Zuständigen der Heiligsprechungskongregation jedoch noch ein ihr zugeschriebenes Wunder beurteilen, meldete der "Vatican Insider".

  • Teilen:

Die medizinischen Experten der Vatikanbehörde hatten die wissenschaftlich unerklärliche Heilung eines Brasilianers mit einem bösartigen Hirntumor auf Fürsprache Mutter Teresas festgestellt. Aus der Kongregation gab es bisher keine offizielle Bestätigung, dass nach positiver abschließender Bewertung eine Heiligsprechung am genannten Tag vorgesehen ist. Die Zeremonie zur Kanonisierung der Missionarin und Ordensgründerin am Sonntag, den 4. September 2016, wäre ein Höhepunkt im bevorstehenden Heiligen Jahr, das Papst Franziskus dem Thema Barmherzigkeit gewidmet hat.

Die aus Albanien stammende Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa war am 5. September 1997 gestorben. Bereits nach sechs Jahren wurde sie am 19. Oktober 2003 in einem der kürzesten Verfahren der Geschichte von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen. Wegen ihrer Arbeit für die Ärmsten der Armen auf den Straßen des indischen Kalkutta wurde sie seit den 70er Jahren weltberühmt. (KNA)

Linktipp: Engel der Armen

Mutter Teresa - das war, wie Johannes Paul II. nach dem Tod der Ordensfrau spontan formulierte, "ein Geschenk an die Kirche und an die Welt". Als "Engel der Armen" wurde sie bereits sechs Jahre ihrem dem Tod seliggesprochen. Gestern war ihr Gedenktag.