Wirtschaftsrat beauftragt externe Prüfer
PricewaterhouseCoopers (PwC) soll laufende Finanzreformen im Vatikan prüfen

Wirtschaftsrat beauftragt externe Prüfer

Vatikan - Bei der Implementierung eines Finanzmanagements gemäß internationalen Standards holt sich der vatikanische Wirtschaftsrat Hilfe von außen: Das Unternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) soll die laufenden Reformen im Kirchenstaat begleiten.

Vatikanstadt - 06.12.2015

PwC zähle zu den führenden Unternehmen der Branche, hieß es in der Mitteilung. Die Firma hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als 9.000 Mitarbeiter. Der Vatikan sprach von einem wichtigen Schritt bei der Implementierung eines neuen Finanzmanagements gemäß internationalen Standards.

Franziskus betont Bedeutung des Kardinalsrats

Erst am Freitag hatte der Papst die Bedeutung des vom Münchner Kardinal Reinhard Marx geleiteten Gremiums für die Kurienreform betont. Es erfülle einen wichtigen Dienst zur Kontrolle der wirtschaftlichen und administrativen Strukturen des Vatikan, sagte er laut Mitteilung vor den Ratsmitgliedern.

Franziskus hatte Wirtschaftsrat zusammen mit einem Wirtschaftssekretariat im März 2014 ins Leben gerufen. In dem Gremium sitzen sieben Kardinäle und acht Wirtschaftsexperten. Sie kontrollieren unter anderem die Arbeit des Sekretariats sowie die Bilanzen vatikanischer Behörden und Einrichtungen. Aufgabe ist es, die ökonomischen und finanziellen Abläufe im Vatikan transparenter und effizienter machen. (gho/KNA)