Papst will Erlös an Kinderkrankenhaus in Zentralafrika spenden

Christo schenkt Papst Kunstwerke für Versteigerung

Aktualisiert am 11.05.2016  –  Lesedauer: 
Vatikan

Rom ‐ Ein hübsch verpacktes Geschenk: Der Verhüllungskünstler Christo hat dem Papst eine Serie von Kunstwerken geschenkt. Der Erlös aus deren Versteigerung soll in ein Herzensprojekt von Franziskus fließen.

  • Teilen:

Unter der Hülle scheine ein Ausschnitt aus einem Gemälde des Renaissance-Meisters Raffael (1483-1520) durch, das das Antlitz des jungen Cousins von Papst Julius II. zeige, heißt es im Bericht. 300 numerierte und signierte Kopien dieser Box sollen anschließend beim Auktionshaus Christie's in London, Turin, Mailand und Rom versteigert werden.

Das Projekt trägt den Titel "Christo's box, between Art and Mercy, a Gift for Bangui" (Christos Box, zwischen Kunst und Barmherzigkeit, ein Geschenk für Bangui). Der Erlös soll auf Wunsch des Papstes einem Kinderkrankenhaus in Zentralafrika zugute kommen. Bei einem Besuch in dem bitterarmen Land hatte Franziskus die Klinik im November selbst besucht. Dort werde unter anderem dringend ein Sauerstoffgerät benötigt, hieß es. Franziskus sei "ein sehr moderner Mann", betonte Christo.

Der in Bulgarien geborene Künstler, der mit seiner 2009 verstorbenen Frau Jeanne-Claude unter anderem 1995 den Berliner Reichstag verhüllte, ist derzeit wegen eines neuen Großprojekts in Italien. Unter dem Titel "The Floating Piers" verlegt er schwimmende, in gelbe Stoffbahnen gehüllte Stege über den Iseo-See. Besucher können ab dem 18. Juni auf drei Kilometern quasi über Wasser wandeln. (dpa)