Ein Weinstock mit Traube.
Hildesheimer Weinkonvent überreicht Norbert Trelle den Weinzehnt

Müller-Thurgau für den Bischof

Bistum Hildesheim - Viel ist es nicht: 29 Flaschen Weißwein bekam heute der Hildesheimer Bischof Trelle überreicht - als Weinzehnt für die Überlassung des bischöflichen Weinbergs. Der Tropfen stammt aus einem besonderen Jahrgang.

Hildesheim - 24.06.2016

Den Müller-Thurgau überreichten ihm Weinkönigin Laura Rebuschat und weitere Mitglieder des Hildesheimer Weinkonvents. Der Spielmannszug St. Hubertus aus Borsum sorgte für die musikalische Umrahmung. Der Wein stammt aus einem besonderen Jahrgang: 2015 feierten Stadt und Bistum 1.200-jähriges Jubiläum.

"Das Wetter im vorigen Jahr war für norddeutsche Verhältnisse weinfreundlich: Viel Sonnenschein hat dem bischöflichen Weinberg reichlich Trauben beschert", sagte Weinkonvent-Präses Alfred Diedrich.

Bischof Trelle trinkt mit Gästen ein Glas Wein.
Bild: © Deppe/bph

Übergabe des traditionellen Weinzehnts an den Hildesheimer Bischof Norbert Trelle

Das kleine bischöfliche Weingut im Hildesheimer Magdalenengarten wird seit 1995 von zwölf Hobby-Winzern bewirtschaftet. Der Garten ist eine barocke Gartenanlage, die ihren Ursprung in einem Klostergarten hatte.

Den Rebensaft geben die Winzer zur professionellen Verarbeitung an ein Weingut in Rheinhessen. Bischof Trelle revanchierte sich für den Weinzehnt, indem er die Hobby-Winzer auf ein Eis in den Bischofsgarten einlud. (gho)