Die Bibel

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe
© 2016 Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart
Alle Rechte vorbehalten.

50
1 So spricht der HERR: Wo ist denn die Scheidungsurkunde, / mit der ich eure Mutter fortgeschickt hätte?
Wo ist mein Gläubiger, / dem ich euch verkauft hätte?
Siehe, wegen eurer Verschuldungen wurdet ihr verkauft, / wegen eurer Verfehlungen wurde eure Mutter fortgeschickt.
 
2 Warum war niemand da, als ich kam, / warum gab niemand Antwort, als ich rief?
Ist meine Hand denn zu schwach, um zu befreien, / fehlt mir die Kraft, um zu retten?
Seht, durch meine Drohung trockne ich das Meer aus. / Ich mache Flüsse zur Wüste,
sodass ihre Fische verfaulen aus Mangel an Wasser / und sterben vor Durst.
 
3 Ich kleide den Himmel in Schwarz / und bedecke ihn mit einem Trauergewand. 
Der Jünger Gottes und sein Leiden: 50,4-11
4 GOTT, der Herr, gab mir die Zunge von Schülern, / damit ich verstehe, die Müden zu stärken durch ein aufmunterndes Wort.
Jeden Morgen weckt er mein Ohr, / damit ich höre, wie Schüler hören.
 
5 GOTT, der Herr, hat mir das Ohr geöffnet. / Ich aber wehrte mich nicht / und wich nicht zurück. 
6 Ich hielt meinen Rücken denen hin, / die mich schlugen,
und meine Wange denen, / die mir den Bart ausrissen.
Mein Gesicht verbarg ich nicht / vor Schmähungen und Speichel.
 
7 Und GOTT, der Herr, wird mir helfen; / darum werde ich nicht in Schande enden.
Deshalb mache ich mein Gesicht hart wie einen Kiesel; / ich weiß, dass ich nicht in Schande gerate.
 
8 Er, der mich freispricht, ist nahe. / Wer will mit mir streiten?
Lasst uns zusammen vortreten! / Wer ist mein Gegner im Rechtsstreit? / Er trete zu mir heran.
 
9 Siehe, GOTT, der Herr, wird mir helfen. / Wer kann mich für schuldig erklären?
Siehe, sie alle zerfallen / wie ein Gewand, das die Motten zerfressen.
 
10 Wer von euch den HERRN fürchtet, / der höre auf die Stimme seines Knechtes.
Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet, / der vertraue auf den Namen des HERRN / und verlasse sich auf seinen Gott.
 
11 Ihr alle aber, die ihr Feuer legt / und Brandpfeile entzündet,
lauft in die Glut eures eigenen Feuers / und in die Brandpfeile, die ihr entflammt habt.
Durch meine Hand kommt das über euch; / am Ort der Qualen werdet ihr liegen.