KSI - katholisch-soziales Institut

Kommerzialisierung, Gentrifizierung, Privatisierung - Wem gehört die Stadt?

Hinweis - Akademieabend der Reihe "Ethik aktuell"

Online, virtuelle Konferenz
Bild: © KaTe

19:00 Uhr Mittwoch, 19. Mai 2021

Steigende Miet- und Grundstückspreise vertreiben zunehmend die Menschen mit mittleren oder geringen Einkommen aus den Städten. Fehlender sozialer Wohnungsbau schafft zu wenig Alternativen für Geringverdienende. Ein Rückzug der Kirchen aus den Wohnquartieren und klamme Kommunen haben zur Folge, dass kostenfreie öffentliche Räume und Angebote von kommerziellen Anbietern abgelöst werden. Verblüffend ist, dass Entscheidungsträger*innen diese scheinbar unausweichliche Entwicklung einfach hinnehmen. Schließlich handelt es sich um eine Entwicklung, die für viele Menschen mit massiven Einbußen an Lebensqualität, sozialen Miteinanders und einer sicheren Grundlage ihrer Lebensverhältnisse einhergeht. Wohin führt diese Entwicklung und wie kann verantwortlich damit umgegangen werden? Diese Frage stellt sich einerseits für mehr und mehr Menschen bei der Suche nach „ihrem Platz“ in der Stadt, aber auch für eine zukunftsfähige Gestaltung unserer Städte und des öffentlichen Raumes. Partner: Lehrstuhl für Theologische Ethik, Humbold-Universität Berlin; Moraltheologisches Seminar der Universität Bonn

Veranstaltungsort

Veranstalter KSI - katholisch-soziales Institut

Erzbistum Köln