Neue Reihe der monatlichen Bibelabende

Aufgrund der Covid-19 Pandemie, informieren Sie sich bitte beim Veranstalter, ob die Veranstaltung stattfindet.

Termin vor Ort
Bild: © KaTe

19:00 Uhr Donnerstag, 09. Dezember 2021

Im Lukasevangelium (Kap. 11) macht Jesus den Zeugen einer Heilung deutlich, dass dies durch ‚den Finger Gottes‘ geschehe. Daran könne man sehen, dass das Reich Gottes schon zu ihnen gekommen sei. In den beobachtbaren Zeichen der Rettung von Armen und Kranken beginne sich dieses Reich auf Erden bereits zu verwirklichen. Und Paulus sagt von der Schöpfung, dass sie seufzt und in Geburtswehen liegt. Die erlösende Frucht des Geistes ist schon da, aber die Rettung steht noch aus. Von solchen biblischen Aussagen her formulierte die christliche Theologie den Begriff des ‚schon und noch nicht‘. Das Reich Gottes ist auf Erden schon angebrochen aber wir harren noch seiner Vollendung. Die zentrale Frage, die aus der Botschaft Jesu vom angebrochenen Gottesreich in der Welt erwächst ist nicht – so die Dogmatikerin Johanna Rahner – wann die Gottesherrschaft dem ‚Jetzt‘ ein Ende machen wird, sondern die Frage, wo und wie dieses Gottesreich im Jetzt aufblitzt. Dieser Frage wollen wir in den Texten der Bibel nachgehen. Begeben wir uns also auf die biblische Suche nach dem ‚Finger Gottes auf Erden‘.

Veranstaltungsort

Veranstalter Bonifatiushaus Fulda

Bistum Fulda
Neuenbergerstraße 3-5
36041 Fulda