Video   00:07:30

Ordensgründerin: Maria Ward

Englische Fräulein, Mary-Ward-Schwestern oder "Jesuitinnen": Es gibt viele Bezeichnungen für Mitglieder der Congregatio Jesu. Wir stellen die vom heiligen Ignatius von Loyola inspirierte Gründerin Maria Ward vor.

Maria Ward (englisch Mary Ward, *23. Januar 1585, †30. Januar 1645) war eine englische Ordensschwester und Ordensgründerin in der römisch-katholischen Kirche.

Inspiriert durch das Werk von Ignatius von Loyola gründete Maria Ward die „Congregatio Jesu“ und wurde zur Wegbereiterin einer besseren Bildung für Mädchen. Zahlreiche Schulen tragen heute ihren Namen. Als Tochter eines Landedelmannes wuchs Maria Ward im elisabethanischen England zur Zeit der Katholikenverfolgung auf. Ihr Mühen um einen Orden machte sie zu einer Frau im Kreuzfeuer der Macht: in England mit dem Tode bedroht und vom Vatikan als Ketzerin verleumdet. Doch am Ende siegt ihre Vision vom apostolischen Frauenorden. Sehen Sie hier das Porträt der Ordensgründerin.

Mehr über den Orden der Steyler Missionare und ihren Gründer erfahren Sie auf der Homepage des Ordens.