Video: © katholisch.de
Video   00:07:56

Ordensgründerin: Maria Magdalena Postel

Maria Magdalena Postel gründete 1807 die Gemeinschaft der armen Töchter von der Barmherzigkeit. Ihr Grundsatz: Das Leben in absoluter Armut. Ein Porträt.

Julie Francoise Catherine Postel wurde am 28.11.1776 (†16. Juli 1864) in Barfleur, Frankreich geboren. Mit zwölf Jahren verließ sie ihren Geburtsort und besuchte die Schule der Schwestern der königlichen Benediktinerabtei in Valognes. Mit 18 Jahre kehrte sie nach Barfleur zurück und eröffnete eine Schule mit Internat für Mädchen der ärmeren Bevölkerung. Sie unterrichtete nach einem neuen pädagogischen Konzept, welches von Jean Baptiste da La Salle entwickelt worden war.

Während der Französischen Revolution beherbergte sie in ihrem Haus fliehende Priester und organisierte Boote, um diese nach England zu bringen.

Am 08.09.1807 gründete Julie Postél die Gemeinschaft der armen Töchter von der Barmherzigkeit und nahm den Namen Maria Magdalena an. Zum Grundsatz ihrer Gemeinde Gemeinschaft machte sie das Leben in absoluter Armut.

1832, nach 25 Jahren Suche, kauften sie eine verfallene Benediktinerabtei in Saint-Sauveur-le-Vicome und renovierten diese. Sie wurde zum Mutterhaus der Gemeinschaft. 

Ihre Ansätze und ihre Philosophie werden auch heute noch gelebt und liegen beispielsweise dem Julie-Postel-Haus zugrunde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://smmp.de/aufgaben/bildung-und-erziehung/julie-postel-haus/