Video   00:05:23

Ein Rheinländer in der Diaspora

Erzbischof Heiner Koch über seine Erfahrungen im Osten Deutschlands.

Heiner Koch ist neuer Erzbischof von Berlin, seit dem 8. Juni 2015. Ein wichtiger Posten der katholischen Kirche in der Bundeshauptstadt: Nah dran an der Bundesregierung, nah dran am Puls der Gesellschaft. Doch religiös wie kirchlich ist das Erzbistum mit seinen Regionen ganz anders geprägt als Kochs Heimat, das katholische Rheinland. Was dem neuen Erzbischof von Berlin bei seiner zukünftigen Arbeit helfen wird? – Seine Erfahrungen in der ostdeutschen Diaspora als ehemaliger Bischof von Dresden-Meißen.

Die Amtseinführung von Heiner Koch als neuer Erzbischof von Berlin findet am 19. September 2015 um 11.00 Uhr in der St. Hedwigs-Kathedrale statt.

Am 29. Juni 2015 hatte Erzbischof Koch zusammen mit den beiden Erzbischöfen von Köln und Hamburg, Reiner Maria Woelki und Stefan Heße, schon das sogenannte Pallium erhalten. Papst Franzikus überreichte Koch das Amtszeichen für einen Metropoliten aus weißer Schafswolle im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes zum Hochfest Peter und Paul in Rom. Zukünftig wird er das Pallium als Erzbischof von Berlin bei Gottesdienstes über dem Messgewand als Symbol für seine Hirtensorge tragen.