Video: © katholisch.de
Video   00:02:08

Folge 36: Das Gleichnis von den beiden Söhnen

Jesus erzählt seine Geschichte vom verlorenen Sohn weiter: Der ältere Bruder arbeitet hart, tagaus tagein. Dann kehrt sein verschwenderischer Bruder heim, der seinen Erbteil verprasst hat – doch der Vater empfängt ihn mit offenen Armen. Wie wird der Ältere reagieren?

Das Gleichnis von den beiden Söhnen (Lukas 15,25-32)
Sein älterer Sohn aber war auf dem Feld. Als er heimging und in die Nähe des Hauses kam, hörte er Musik und Tanz. Da rief er einen der Knechte und fragte, was das bedeuten solle. Der Knecht antwortete ihm: Dein Bruder ist gekommen und dein Vater hat das Mastkalb schlachten lassen, weil er ihn gesund wiederbekommen hat. Da wurde er zornig und wollte nicht hineingehen. Sein Vater aber kam heraus und redete ihm gut zu. Doch er erwiderte seinem Vater: Siehe, so viele Jahre schon diene ich dir und nie habe ich dein Gebot übertreten; mir aber hast du nie einen Ziegenbock geschenkt, damit ich mit meinen Freunden ein Fest feiern konnte. Kaum aber ist der hier gekommen, dein Sohn, der dein Vermögen mit Dirnen durchgebracht hat, da hast du für ihn das Mastkalb geschlachtet. Der Vater antwortete ihm: Mein Kind, du bist immer bei mir und alles, was mein ist, ist auch dein. Aber man muss doch ein Fest feiern und sich freuen; denn dieser, dein Bruder, war tot und lebt wieder; er war verloren und ist wiedergefunden worden.

Lustige Charaktere, nette Engel und der Messias sind die Hauptfiguren der katholisch.de-Serie "Die Bibel einfach erzählt". Humorvoll und in leicht verständlicher Sprache werden die Geschichten der Bibel auf kindgerechte Weise heruntergebrochen. Aber nicht nur für die Kleinsten unter uns lohnt sich ein Blick.

Das Zeichentrickformat stammt aus der Hand ukrainischer Zeichner und wurde von katholisch.de und Freunden synchronisiert.