Video: © BR
Video   00:29:52

Corona-Pandemie: Der Papst segnet die Welt

vom 27.03.2020 aus Rom

"In diesen Tagen der Prüfung, während die Menschheit vor der Bedrohung durch die Pandemie zittert, möchte ich allen Christen vorschlagen, gemeinsam ihre Stimme zum Himmel zu erheben." Mit diesen Worten hat Papst Franziskus am vergangenen Sonntag in Rom weltweit zum gemeinsamen Gebet im Zeichen der Corona-Pandemie aufgerufen.
Papst Franziskus wird auf dem menschenleeren Vorplatz des Petersdoms beten und danach die Stadt Rom und den ganzen Erdkreis ("Urbi et Orbi") segnen.
Der traditionelle Segen "Urbi et Orbi" wird sonst nur zweimal im Jahr – an Weihnachten und an Ostern – sowie bei besonderen Anlässen, etwa nach der Wahl eines Papstes, gespendet. Angesichts der weltweiten Bedrohung durch das Corona-Virus erteilt ihn der Papst nun ausnahmsweise bereits in der Fastenzeit. Verbunden ist dieser feierliche Segen nach katholischer Lehre mit dem Nachlass zeitlicher Sündenstrafen.