Video   00:02:00

Tagessegen - 4. November 2020

Es ist wohl ein urmenschliches Anliegen, Heil zu erfahren, weiß Pfarrer Förg. Doch er stellt auch fest: zu oft setzen wir dabei auf Menschen, und nicht auf Gott.

„Darum, meine Geliebten, - ihr wart ja immer gehorsam, nicht nur in meiner Gegenwart, sondern noch viel mehr jetzt in meiner Abwesenheit - : Müht euch mit Furcht und Zittern um euer Heil!“ (Philipper 2,12)