Video - 00:44:55

Katholischer Gottesdienst aus dem Römersteinbruch in St. Margarethen im Burgenland/Österreich

"Sorge für die, die in Not sind"

Video: © ZDF

Von Menschen, die in Sorgen und Nöten Schutz suchen, berichten die Bibeltexte am 16. Sonntag im Jahreskreis - Jesus ist der gute Hirte, der die ihm Anvertrauten schützt. Er und seine Apostel sorgen für die, die in Not sind. "Die Begegnung mit dem Wort Gottes, ob in Passionsspielen oder im Gottesdienst, bringt Ermutigung im Alltag", so Pfarrer Richard Geier. Die Passionsspiele St. Margarethen gibt es seit 1926. Die Coronapandemie hat die Proben für die Passionsspiele unmöglich gemacht. Die Aufführungen wurden daher auf 2022 verschoben. Die Gemeinde St. Margarethen kommt zum Gottesdienst in den Römersteinbruch. Hier finden seit 1961 alle zehn Jahre die Passionsspiele statt.  Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernehmen die Mitglieder des Passionsspielchores unter der Leitung von Thomas Steiner mit Liedern aus dem Gotteslob und Musik aus dem Passionsspiel.