Video: ©
Video   00:09:42

N24-Um Gottes Willen (2006): Carlo Thränhard - 2. Teil

Bei N24 Ethik trifft Bruder Paulus auf einen Carlo Thränhardt, der mehr ist als nur ein ehemaliger Spitzensportler.

Als Hochsprungweltrekordler gehört Carlo Thränhardt sicherlich zu der Elite in der Welt der Leichathletik. Mit 31 Jahren hatte er seinen sportlichen Höhenpunkt und beendete kurze Zeit später seine sportliche Karriere, denn 'im Sport ist irgendwann Feierabend.'; Er orientierte sich schnell um, schrieb ein Buch 'Helden auf Zeit';, in dem er sich mit dem Leben von Hochleistungssportlern nach dem Sport befasste und studierte in Mainz Publizistik. Der zwei Meter große Hüne hat heute ein ausgefülltes Leben, wenn auch ein sehr hektisches. Seine Familie, dabei insbesondere sein Sohn, sind seine Kraftquelle. Seien es Spenden für die Hamburger Lichter, für die Kölner Kinderklinik oder Golfturniere und Quizsendungen für einen guten Zweck, Carlo Thränhardt tut viel ohne sich in den Vordergrund zu spielen. Seine Einstellung ist: 'Mit einer angenehmen Sache noch etwas Sinnvolles zu tun. Das macht Sinn.'; Er sieht es als Privileg und nicht als Pflicht, sich zu engagieren. 

Bruder Paulus spricht mit ihm über Dopingfälle im Sport. Ein solches Fehlverhalten kam für Carlo Thränhardt nie in Frage, er war der Meinung, dass man mit ehrlichem, sehr hartem, sehr bewussten Training, immer besser werden konnte. Er hatte auch nie das Gefühl, dass er solche Hilfsmittel bräuchte. Trotzdem sieht er im unehrlichen Sport ein Phänomen, das seit der Antike existiert und wohl auch in Zukunft nicht vermeidbar ist, denn gerade die Leichtathletik leide unter der maximalen Leistung, der Jagd nach Rekorden.