Bistum Essen: Generalvikar, Weihbischöfe und Dompropst in Quarantäne
Mitglied des Vermögensrats mit Corona infiziert

Bistum Essen: Generalvikar, Weihbischöfe und Dompropst in Quarantäne

Das Coronavirus hat die Bistumsleitung in Essen erreicht: Der Generalvikar und zwei Weihbischöfe waren in einer Sitzung mit einem infizierten Mitglied des diözesanen Vermögensrats – nun ist das ganze Gremium in Quarantäne.

Essen - 16.03.2020

Im Bistum Essen befinden sich der Generalvikar Klaus Pfeffer, die beiden Weihbischöfe Ludger Schepers und Wilhelm Zimmermann sowie der Dompropst Thomas Zander und weitere Mitglieder des Vermögensrates in freiwilliger Quarantäne. Wie das Bistum am Montag mitteilte, nahm ein mittlerweile positiv auf Corona getestetes ehrenamtliches Mitglied des Gremiums an dessen Sitzung in der vorigen Woche teil. Auf Empfehlung des Krisenstabs des Bistums und des Gesundheitsamts der Stadt Essen haben sich alle Mitglieder des Vermögensrats, die an der Sitzung teilgenommen haben, bis zum 23. März in freiwillige Quarantäne begeben.

Alle Betroffenen gelten als "Kontaktpersonen der Kategorie II". Ihr Infektionsrisiko gilt als gering. Trotz der freiwilligen Quarantäne sei ein Verlassen der Wohnung möglich, sofern hinreichender Abstand zu anderen Personen gewahrt bleibt. Die betroffenen Mitglieder der Bistumsleitung, zu denen auch Dompropst Thomas Zander gehört, seien weiterhin telefonisch und über digitale Medien zu erreichen.

Mainzer Bischof seit vergangener Woche in Quarantäne

Am Sonntag hatte das Bistum bereits alle öffentlichen Gottesdienste ab Montag auf unbestimmte Zeit abgesagt. Erstkommunionfeiern könnten frühestens in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Zuvor wurden schon alle Firmungen abgesagt und Pfarreien aufgefordert, nicht zwingend erforderliche Veranstaltungen abzusagen. Bischof Franz-Josef Overbeck betonte laut Bistum, dass trotz einer Aussetzung der Gottesdienste das Gebet der Kirche nicht eingestellt sei. Gerade in der aktuellen Situation sei jeder Christ eingeladen, sich allein, mit der Familie oder in einem kleinen Kreis von Freunden im vertrauensvollen Gebet an Gott zu wenden und so Kraft und Hoffnung zu schöpfen.

Essen ist das zweite Bistum in Deutschland, in dem unmittelbar Mitglieder der Bistumsleitung betroffen sind. In Mainz befindet sich seit vergangener Woche Bischof Peter Kohlgraf in Quarantäne, wie das Bistum mitteilte. Er habe sich im selben Raum wie eine infizierte Person befunden. Gemäß den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden hält er vorsorglich häusliche Quarantäne ein. (fxn)