Ordensfrauen spielen Basketball – als Zeitvertreib in der Corona-Krise
Video auf Twitter geht viral

Ordensfrauen spielen Basketball – als Zeitvertreib in der Corona-Krise

Die Ausbreitung des Coronavirus dauert weiter an. Ganz normal rausgehen ist in vielen Ländern nicht mehr möglich. Auch Ordensfrauen aus Sevilla bleiben zum Schutz in ihrem Kloster – und haben einen eigenen Weg, sich die Zeit zu vertreiben.

Sevilla - 17.04.2020

Während Sportveranstaltungen weltweit wegen der Verbreitung des Coronavirus ausfallen und sich Fans in Geduld üben müssen, erobern Basketball spielende Ordensfrauen aus Sevilla in Spanien derzeit das Internet. Insgesamt 2,7 Millionen Aufrufe hat ein am Donnerstag auf Twitter verbreitetes Video, in dem sich die Schwestern mit dem Ballsport die Zeit vertreiben, da sie aus Schutz vor dem Virus in ihrem Kloster bleiben.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Die Ordensfrauen zeigen sichtlich vollen Einsatz, erkämpfen sich im Habit den Ball, passen ihn sich zu und verfallen bei Treffern in Jubel. "Das ist die Art von Ballbewegung, die Steve Kerr erröten lassen würde. Knackige Pässe, echte Selbstlosigkeit, ein beeindruckender Abschluss: Diese Nonnen haben alles", schreibt der US-amerikanische Sportblog "SB Nation" dazu und nimmt Bezug auf den Trainer des US-Basketballteams "Golden State Warriors", das für gutes Passspiel bekannt ist. Und wieder einmal zeigt sich, dass auch Ordensleute – selbstverständlich – ganz normale Menschen sind. (mpl)