Fastenzeit: Marx empfiehlt besondere Auseinandersetzung mit Vaterunser
Kardinal äußert sich in Video-Impuls zur Vollversammlung

Fastenzeit: Marx empfiehlt besondere Auseinandersetzung mit Vaterunser

In einem Video-Impuls zur Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz hat Kardinal Reinhard Marx die Bedeutung des Vaterunsers betont. Außerdem empfahl er, das Gebet in der Fastenzeit auf besondere Weise zu beten.

Bonn/München - 23.02.2021

Kardinal Reinhard Marx hat die Bedeutung des Vaterunsers betont und eine besondere Auseinandersetzung mit dem Gebet in der Fastenzeit empfohlen. "Ich glaube, für uns Bischöfe und für alle in der Kirche wäre es eine sehr, sehr gute Übung, in der Fastenzeit das Vaterunser ganz langsam, ganz bedächtig und betrachtend zu lesen und zu beten", sagt Marx in einem am Dienstagmorgen auf Facebook veröffentlichten Video-Impuls. Dadurch spüre man etwas von dem, was Jesu Anliegen gewesen sei und was ihn umgetrieben und bewegt habe. "Und dann finden wir auch in seine Nachfolge", so der Erzbischof von München und Freising.

Der Video-Impuls wurde zum Auftakt der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) veröffentlicht. Da die Tagung der Bischöfe in diesem Jahr wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nur digital stattfinden kann, fallen auch die sonst üblichen morgendlichen Eucharistiefeiern der Bischöfe aus. Die von der DBK produzierten Video-Impulse sollen als Ersatzangebot dienen.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Marx bezeichnete das Vaterunser als "wirkmächtiges Wort, das uns Jesus geschenkt hat". Es tue allen Menschen gut, es zu beten. Der Kardinal bezog sich in seinen Ausführungen auf die im Matthäusevangelium geschilderte Bergpredigt Jesu, aus der das wohl berühmteste Gebet der Welt stammt. Jesu habe der Kirche das Vaterunser geschenkt. "Nicht Sammlungen von geistlichen Texten hinterlässt Jesus, sondern er sagt, wenn ihr betet, dann betet so, wie ich es Euch jetzt sage. Vater unser im Himmel. Und dann spüren wir, wie wirkmächtig diese Worte sind, was das für starke Worte sind", so Marx wörtlich. (stz)