Papst Franziskus lobt Kanzlerin Merkel – meint aber Putin
Zitat über "unverantwortliche Politik" des Westens falsch zugeschrieben

Papst Franziskus lobt Kanzlerin Merkel – meint aber Putin

Achtung, Verwechslungsgefahr! Erst kürzlich habe ihn ein Zitat über die "unverantwortliche Politik" des Westens "berührt", so Papst Franziskus. Dass es von Bundeskanzlerin Angela Merkel stammt, stimmt allerdings nicht so ganz.

Vatikanstadt/Madrid - 01.09.2021

Papst Franziskus hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als "große Figur der Weltpolitik" gewürdigt. Erst kürzlich habe ihn ein Zitat der deutschen Regierungschefin zur Lage in Afghanistan "berührt", sagte er im Interview des spanischen Senders Cope (Mittwoch).

Das Kirchenoberhaupt zitierte den Satz, den er Merkel zuschrieb, in spanischer Sprache. Darin wird eine "unverantwortliche Politik" des Westens kritisiert, die versuche, Demokratien in anderen Ländern zu errichten, ohne dabei auf religiöse Besonderheiten und Traditionen Rücksicht zu nehmen.

"Ich spürte eine gewisse Weisheit"

Die Kanzlerin habe dies am 20. August bei einem Besuch in Moskau gesagt, behauptete Franziskus. Er hoffe, dass die Übersetzung korrekt sei. "Ich spürte eine gewisse Weisheit angesichts dessen, was diese Frau sagte", fügte er hinzu.

Tatsächlich stammt der Satz aber nicht von Merkel, sondern vom russischen Präsidenten Wladimir Putin. Die Kanzlerin sprach bei dem Treffen mit Blick auf die Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban von einem "sehr frustrierenden Moment". Sie bat Putin um Hilfe für die Ortskräfte in Afghanistan. (KNA)