Insignien des Bischofs
Partnerin soll Verfasserin erotischer und satanischer Romane sein

Bericht: Bischof wegen Beziehung zu Frau zurückgetreten

Wenn ein Bischof aus heiterem Himmel zurücktritt, fängt die Gerüchteküche schnell an zu brodeln. Doch nun ist im Fall eines umstrittenen Oberhirten klar: der Grund für den Rücktritt vor zwei Wochen ist seine Beziehung zu einer Frau.

Madrid - 06.09.2021

Der spanische Bischof Xavier Novell ist wegen einer Beziehung zu einer Frau zurückgetreten. Bei der Partnerin des inzwischen emeritierten Oberhirten der katalanischen Diözese Solsona handelt es sich um eine Psychologin, die Verfasserin mehrerer Romane mit teilweise erotischen und satanischen Inhalten ist, berichteten örtliche Medien am Wochenende unter Berufung auf Personen aus dem Umfeld des Paares. Sowohl der 52-jährige Novell als auch seine 1983 geborene Partnerin wollten sich demnach nicht zu ihrer Beziehung äußern. Papst Franziskus hatte das Rücktrittsgesuch des katalanischen Oberhirten aufgrund von nach eigener Aussage "strikt persönlichen Gründen" vor zwei Wochen angenommen.

Die Emeritierung Novells hatte in Spanien und darüber hinaus für großes Aufsehen gesorgt. Bei seiner Weihe 2010 war er der jüngste Bischof des Landes und machte in der Folge mit Forderungen nach einem optionalen Zölibat und einer stärkeren Rolle für Frauen in der Kirche von sich reden. In seinen jüngeren Äußerungen kritisierte Novell Abtreibungen, die gleichgeschlechtliche Ehe und verteidigte sogenannte "Heilungstherapien" für Homosexuelle, weshalb ihn Vertreter der Schwulen- und Lesbenbewegung scharf kritisierten. Der Bischof ist ein bekennender Anhänger der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung.

HTML-Elemente (z.B. Videos) sind ausgeblendet. Zum Einblenden der Elemente aktivieren Sie hier die entsprechenden Cookies.

Weil kein konkreter Grund für das Rücktrittsgesuch Novells genannt wurde, hatten Medien Ende August spekuliert, er sei schwer erkrankt. Auch politische Gründe aufgrund seiner Haltung zur Katalonien-Frage oder Unzufriedenheit mit Entscheidungen von Papst Franziskus wurden genannt. Zudem soll Novell zwar bei den Gläubigen seines Bistums beliebt gewesen sein, zum Diözesanklerus jedoch ein angespanntes Verhältnis gehabt haben. Priester kritisierten nun, dass der Bischof einige Wochen vor Annahme seines Rücktrittsgesuchs von einem Tag auf den anderen aus Solsona verschwunden sei. Sie hätten von den Vorgängen durch eine Pressemitteilung des Bistums erfahren.

Verschiedene Medien berichteten, dass das Paar aktuell in der katalanischen Stadt Manresa wohnt, wo Novell derzeit Arbeit sucht. Vor seinem Eintritt ins Priesterseminar hatte er ein Studium als Agraringenieur abgeschlossen. Seine Partnerin ist geschieden und bringt zwei Kinder mit in die Beziehung. Unklar ist, ob Novell einen kirchenrechtlichen Prozess zur Entlassung aus dem Klerikerstand anstrebt. (rom)