Anlass ist Forderung nach Entschuldigung von Indigenen

Vatikan bestätigt Papstreise nach Kanada in diesem Jahr

Aktualisiert am 13.05.2022  –  Lesedauer: 

Vatikanstadt ‐ Beim Besuch mehrerer indigener Delegationen Ende März hatte Papst Franziskus bereits für die Rolle der Kirche in der Geschichte der umstrittenen Residential Schools um Vergebung gebeten. Jetzt steht der Termin für seinen Gegenbesuch in Kanada.

  • Teilen:

Papst Franziskus wird Ende Juli nach Kanada reisen. Wie der Vatikan am Freitag offiziell bestätigte, nahm das Kirchenoberhaupt die Einladung der indigenen Gemeinschaften des Landes an. Vom 24. bis 30. Juli werde der Papst die Städte Edmonton, Quebec und Iqaluit besuchen. Einzelheiten der Reise sollen in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.

Anlass der Reise ist die Forderung nach einer Entschuldigung des Papstes für die Rolle der katholischen Kirche in der Geschichte der umstrittenen Residential Schools in Kanada. In diesen wurden im 19. und 20. Jahrhundert indigene Kinder ihrer Kultur beraubt, misshandelt und auch missbraucht. Betreiber waren meist die Kirchen.

Beim Besuch mehrerer indigener Delegationen Ende März in Rom hatte Franziskus bereits um Vergebung gebeten, die geforderte Entschuldigung auf kanadischem Boden steht noch aus. Zuletzt hatte der Papst Anfang April Malta besucht. Für Anfang Juli ist eine Reise in den Kongo und den Südsudan geplant. (tmg/KNA)