Sachschaden könnte bis zu 100.000 Euro betragen

Vandalismus an Leipziger Propsteikirche – Panoramafenster zerstört

Aktualisiert am 14.05.2022  –  Lesedauer: 

Leipzig ‐ Erst vor wenigen Wochen wurde der Tabernakel aus dem Gotteshaus gestohlen. Nun wurde die Leipziger Propsteikirche Zielscheibe von Vandalismus. Der entstandene Schaden könnte bei bis zu 100.000 Euro liegen, so der Propst.

  • Teilen:

Die katholische Propsteikirche Sankt Trinitatis im Zentrum von Leipzig ist am Wochenende zum Ziel von Vandalismus geworden. Wie die Polizei weiter mitteilte, zerstörten Unbekannte in der Nacht zu Samstag das 20 Meter lange und 3 Meter hohe Kirchenfenster, auf dem die komplette Bibel aufgedruckt ist. Der Sachschaden betrage mindestens 50.000 bis 100.000 Euro, sagte Propst Gregor Giele der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Die Propsteikirche wurde 2015 geweiht und ist Ostdeutschlands größtes Kirchenneubauprojekt nach 1990. Das Panoramafenster gestaltete der Leipziger Künstler Falk Haberkorn. Von außen sind je nach Beleuchtungssituation Teile des Alten oder des Neuen Testaments zu sehen.

Anfang April war bereits der hölzerne Tabernakel, der Schrein zur Aufberatung der Hostien, aus der Propsteikirche gestohlen worden. Dieser tauchte wenige Stunden später mit leichten Beschädigungen wieder auf. (KNA)