Banditen klauen erzbischöflichen Dienstwagen

In Brasilien macht die Kriminalität auch vor kirchlichen Würdenträgern nicht halt: In der Nacht zum Montag wurde Rio de Janeiros Erzbischof und Kardinal Orani Joao Tempesta von bewaffneten Gangstern überfallen.

Kriminalität | Rio de Janeiro - 06.07.2015

In Brasilien macht die Kriminalität auch vor kirchlichen Würdenträgern nicht halt: In der Nacht zum Montag wurde Rio de Janeiros Erzbischof und Kardinal Orani Joao Tempesta von bewaffneten Gangstern überfallen, die es auf seinen Dienstwagen abgesehen hatten.

Medienberichten zufolge stoppten vier Täter den Wagen des Kardinals und zwangen ihn auszusteigen. Danach flohen sie in dem bischöflichen Kleinwagen, einem Kia Sorento. Der Kardinal blieb unverletzt. Von den Tätern fehlt den Angaben zufolge jede Spur.

Bereits im September war Tempesta Opfer eines Überfalls im Zentrum der Metropole geworden. Dabei entwendeten drei Banditen einen bischöflichen Ring, ein Kreuz und das Handy des Kardinals. Bereits damals hätten sie zudem die Herausgabe des Dienstwagens verlangt - jedoch habe einer von ihnen den Geistlichen erkannt. Daraufhin verzichteten sie laut Medienberichten auf das Auto, flüchteten zu Fuß und warfen die gestohlenen Gegenstände von sich.

Derzeit wird Rio de Janeiro von einer Diebstahlswelle überzogen. Die Medien berichten von zahlreichen Fällen, in denen Passanten tagsüber auf offener Straße überfallen werden. Zudem kam es zuletzt vermehrt zu Fällen, bei denen Personen mit Messern bedroht und verletzt wurden. Im Mai starb ein Radfahrer, nachdem Jugendliche beim Raub seines Fahrrads mehrmals auf ihn eingestochen hatten. (KNA)

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018