II. Vaticanum: Macht die Fenster weit auf!

Vieles, was heute in der Kirche als selbstverständlich gilt, ist eine Folge von fast revolutionären Beschlüssen des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965). Katholisch.de blickt auf die wegweisende Bischofsversammlung und ihre wichtigsten Beschlüsse zurück.

Öffnung und Erneuerung

Öffnung und Erneuerung

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965), das Papst Johannes XXIII. am 11. Oktober 1962 feierlich eröffnete, leitete die katholische Kirche eine umfassende Erneuerung ein. Katholisch.de nennt in einer Übersicht die wichtigsten Beschlüsse der insgesamt 16 Konzilstexte:

  Artikel lesen

Deutsche Welle

Deutsche Welle

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Geschichte wird (auch) von Personen gemacht - gerade dort, wo sie sich an einem bestimmten Punkt verdichtet und die Akteure vorübergehend zu einer Schicksalsgemeinschaft werden. Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) brachte für vier Sitzungsperioden mehr als 2.500 Konzilsväter und mehr als 400 Berater (Periti) zusammen. Gemeinsam veränderten sie das Gesicht der katholischen Kirche grundlegend. Auch Deutsche gehörten zu den wichtigen Figuren.

  Artikel lesen

Gläubige einbeziehen

Gläubige einbeziehen

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Wohl keine Entscheidung des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) hat die katholische Kirche so sehr verändert wie die von ihm in Gang gebrachte Liturgiereform. Dass heute die Katholiken weltweit in ihrer Muttersprache Gottesdienst feiern und nicht ausschließlich auf Latein, ist die einschneidendste Veränderung. Und zugleich ein andauernder Streitpunkt mit der Minderheit der Traditionalisten, die diesen Schritt von Anfang an nicht mitgehen wollten.

  Artikel lesen

Dialog ist unersetzlich

Dialog ist unersetzlich

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Das Zweite Vatikanische Konzil brachte Änderungen für die katholische Kirche in einer Zeit, in der die Kirchen zwar noch voll waren, die Bischöfe aber schon von einer beginnenden Glaubenskrise sprachen. 50 Jahre danach haben sich viele Menschen von der Kirche abgewandt. Karl Kardinal Lehmann war damals im Vatikan dabei. Im Interview spricht er über seine Erinnerungen und erklärt, welche Chancen der Dialogprozess aus seiner Sicht bietet.

  Artikel lesen

Fanal und Formel

Fanal und Formel

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Das Konzil ist Fanal und Formel. Für die einen für eine weltoffene, den Problemen der Zeit zugewandte Kirche; für die anderen Eckpunkt einer kirchlichen Anbiederung an den Zeitgeist und einer freiwilligen Aufgabe von Glaubenstradition. Es ist ein Paradox der jüngsten Kirchengeschichte, dass mit dem Aufkommen der neuen Medien und des Web 2.0 die kleine Schar der Antimodernisten einen enormen Zuwachs an Lautstärke erhalten hat.

  Artikel lesen

Lingua Latina

Lingua Latina

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) war nicht nur kirchenpolitisch ein herausragendes Ereignis. Auch in der Logistik und Kommunikationstechnik war es eine einmalige Herausforderung. Um die Versammlung abhalten zu können, musste der Petersdom zu einer Art Parlament umgebaut werden.

  Artikel lesen

"Mit atemloser Spannung"

"Mit atemloser Spannung"

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) zählt zu den bedeutendsten kirchlichen Ereignissen des 20. Jahrhunderts. Doch haben das die Katholiken in Deutschland die Ereignisse im Vatikan damals überhaupt so wahrgenommen? Prominente katholische Politiker erinnern sich:

  Artikel lesen

"Ich kämpfe weiter"

"Ich kämpfe weiter"

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - 50 Jahre nach Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) schaut der Theologe Hans Küng mit gemischten Gefühlen auf die bedeutsamste Versammlung in der jüngeren Geschichte der katholischen Kirche zurück. Wie Joseph Ratzinger nahm auch Küng als junger Berater am Konzil teil. Im Interview bemängelt Küng Kompromisse der Konzilsversammlung und wünscht sich, dass die vom Konzil begonnene Erneuerung der Kirche fortgesetzt wird.

  Artikel lesen

"Das Konzil ist nicht an allem Schuld"

"Das Konzil ist nicht an allem Schuld"

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Der Bochumer Kirchenhistoriker Wilhelm Damberg warnt davor, das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) für die Krisenerscheinungen in der katholischen Kirche verantwortlich zu machen. Der Rückgang der Kirchenbesucher oder der Priesterberufungen habe bereits viel früher eingesetzt, betont er im Interview.

  Artikel lesen

"Wir brauchen eine Neuausrichtung"

"Wir brauchen eine Neuausrichtung"

Dossier: Zweites Vatikanisches Konzil - Am 11. Oktober 2012 jährte sich zum 50. Mal die Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965). Im Interview äußert sich der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kurienkardinal Kurt Koch, zur Bedeutung der großen Kirchenversammlung und zu den Traditionalisten.

  Artikel lesen

Folgen Sie katholisch.de via     Facebook     Twitter     YouTube     Newsletter

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutzerklärung  |  © 2015