Debatte um Suizidbeihilfe

Debatte um Suizidbeihilfe

Am 6. November 2015 hat der Bundestag organisierte Beihilfe zum Suizid in Deutschland verboten. Aus Anlass des neuen Gesetzes erläutert katholisch.de die wichtigsten Begriffe und Positionen rund um das Thema Sterbehilfe und stellt Alternativen wie Hospizarbeit und Palliativmedizin vor.

CDU-Politiker Sensburg für Verbot der Suizidbeihilfe

22.01.2018  | Sterbehilfe  -  (Frankfurt/Bonn) Im März 2017 entschied das Bundesverwaltungsgericht: Der Staat muss in Ausnahmefällen eine schmerzlose Selbsttötung ermöglichen. Ein Rechtsgutachten unterstützt nun die Position von Kirche und CDU.

  Artikel lesen

Eine Entscheidung des Gewissens

06.11.2015  | Suizidbehilfe  -  (Bonn/Berlin) Der Bundestag hat am Freitag eine Neuregelung der Suizidbeihilfe beschlossen. Vier Abgeordnete des Parlaments erklären gegenüber katholisch.de, wie sie abgestimmt haben und was sie zu dieser Entscheidung bewegt hat.

  Artikel lesen

"Das Leben hat Vorrang erhalten"

06.11.2015  | Suizidbeihilfe  -  (Bonn) Ob Bischöfe, Verbände oder die Caritas: Kirchenvertreter haben das vom Bundestag beschlossene Verbot der organisierten Suizidbeihilfe begrüßt. Bischof Gebhard Fürst sprach von einem "Erfolg für die Humanität in der Gesellschaft".

  Artikel lesen

Organisierte Beihilfe verboten

06.11.2015  | Suizidbeihilfe  -  (Berlin) Organisierte Beihilfe zum Suizid ist künftig verboten. Der Bundestag beschloss am Freitag einen Entwurf, der von einer Abgeordnetengruppe um Michael Brand (CDU) und Kerstin Griese (SPD) vorgelegt worden war.

  Artikel lesen

Zusammen für das Leben

01.07.2015  | Themenwoche Suizidbeihilfe  -  (Bonn) Vor den Beratungen des Deutschen Bundestags zur Neuregelung der Sterbehilfe haben sich die evangelische und katholische Kirche für ein Verbot der organisierten Formen der Suizidbeihilfe ausgesprochen. Katholisch.de dokumentiert die Erklärung im Wortlaut.

  Artikel lesen

RSS-Feeds  |  Jobs  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018