Glaube
23
Juli
Tagesliturgie
Namenstagkalender:
Stundenbuch:

Birgitta von Schweden (1303-1373) ist eine Ordensgründerin, deren Familie zum schwedischen Hochadel aus Finstad bei Uppsala gehörte. Aus Birgittas 1316 geschlossenen Ehe mit dem Adeligen Ulf Gudmarsson gingen acht Kinder hervor, darunter auch die heilige Katharina von Schweden. Birgitta, die von Kindheit an Visionen hatte und sich um die Armen sorgte, war sehr geachtet. Der Tod ihres geliebten Mannes bedeutete die große Wende in ihrem Leben. Mit Hilfe des Königs gründete sie um 1346 in Vadstena am Vätternsee das erste Kloster des Birgittenordens, auch Erlöserorden genannt. Um beim Papst die Genehmigung der Ordensregel für die Birgittinen zu erlangen, reiste sie nach Rom und verbrachte dort ihre letzten 24 Lebensjahre. In Rom bemühte sie sich um die Reform der Kirche und – vergeblich – um die Rückkehr des Papstes aus Avignon.

  Zum Kalenderblatt gestern   Zum Kalenderblatt morgen

Gebet des Tages

Herr, unser Gott,
du hast der heiligen Birgitta
eine innige Liebe zum Gekreuzigten geschenkt
und ihr den Reichtum deines Erbarmens geoffenbart.

Hilf uns,
dass wir Christus auf seinem Leidensweg nachfolgen,
damit wir ihn auch in seiner Herrlichkeit schauen.

(aus dem Tagesgebet)

Gal 2, 19-20

Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an die Galater

Schwestern und Brüder!

Ich bin durch das Gesetz dem Gesetz gestorben, damit ich für Gott lebe. Ich bin mit Christus gekreuzigt worden; nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir. So weit ich aber jetzt noch in dieser Welt lebe, lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich für mich hingegeben hat.

Joh 15,1-8

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater ist der Winzer. Jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, schneidet er ab, und jede Rebe, die Frucht bringt, reinigt er, damit sie mehr Frucht bringt.

Ihr seid schon rein durch das Wort, das ich zu euch gesagt habe. Bleibt in mir, dann bleibe ich in euch. Wie die Rebe aus sich keine Frucht bringen kann, sondern nur, wenn sie am Weinstock bleibt, so könnt auch ihr keine Frucht bringen, wenn ihr nicht in mir bleibt.

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.

Wer nicht in mir bleibt, wird wie die Rebe weggeworfen, und er verdorrt. Man sammelt die Reben, wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen. Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten. Mein Vater wird dadurch verherrlicht, dass ihr reiche Frucht bringt und meine Jünger werdet.



RSS-Feeds  |  Jobs  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018