• © Bild: 

Caritas international

Wenn Katastrophen Menschenleben bedrohen, gehören die Mitarbeiter von Caritas international, dem Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, zu den ersten, die sich aufmachen und helfen. Erfahren Sie hier mehr.

Hilfswerke | Freiburg - 16.03.2015

Eine Flut in Asien, eine Dürre in Afrika oder ein Erdbeben in Südamerika: Wenn Katastrophen Menschenleben bedrohen, gehören die Mitarbeiter von Caritas international, dem Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, zu den ersten, die sich aufmachen und helfen. Alles begann in den 1920er Jahren, als die Caritas während einer Hungersnot in Russland Hilfe leistete.

Wurden damals und in den folgenden Jahren hauptsächlich im Ausland lebende Deutsche berücksichtigt, steht Caritas international seit den 1950er Jahren allen Notleidenden zur Seite – unabhängig von ihrer Volkszugehörigkeit, ihrer Religion, Nationalität oder Weltanschauung.

Doch nicht nur, wo akute Katastrophen herrschen, wird das Hilfswerk aktiv. Ebenso werden weltweit Kinder und Jugendliche, Alte, Kranke und Behinderte mit sozialen Projekten unterstützt. Dafür arbeitet die Organisation eng mit den 160 nationalen Caritas-Organisationen rund um den Globus zusammen. Allein 2010 wurden nach Angaben des Hilfswerks fast 800 Projekte mit gut 74 Millionen Euro unterstützt. (meu)

Gründung: 1921 führte der Deutsche Caritasverband erstmals eine Hilfsaktion im Ausland durch

Vorsitzender/Leiter: Peter Neher (Präsident des Deutschen Caritasverbandes), Oliver Müller (Leiter Caritas international)

Sitz: Freiburg

www.caritas-international.de

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017