• © Bild: Katholische Landjugendbewegung Deutschlands

Katholische Landjugendbewegung Deutschlands

Die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands ist ein politischer Jugendverband, in dem sich rund 70.000 junge Christen im und für den ländlichen Raum engagieren.

Verbände | Bad Honnef - 04.05.2015

1947 erwähnte der BDKJ in seiner ersten Ordnung die katholische Landjugend als "Aktion Landjugend". Daraus entwickelte sich ein Verband, der seit 1961 als eigener Bundesverband dem BDKJ angehört. Aus der "Aktion Landjugend" wurde die "Katholische Landjugendbewegung Deutschlands e.V."

Die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) ist ein politischer Jugendverband, in dem sich rund 70.000 junge Christen im und für den ländlichen Raum engagieren. Der Bundesverband gliedert sich auf in 20 KLJB-Diözesanverbände und zwei Landesverbände (Bayern und NRW). Die KLJB konzentriert sich auf die Entwicklung ländlicher Regionen und richtet dabei ihr Augenmerk auf die Unterstützung junger Menschen bei der Suche nach Bleibeperspektiven.

Mit Kampagnen und Projekten sollen die nachhaltige Entwicklung auf dem Land vorangetrieben und die Forderungen der Landjugendlichen in Politik, Kirche und Gesellschaft eingebracht werden. Dazu gehört ein tolerantes und vielfältiges Miteinander. Weitere Schwerpunkte stellen der Einsatz für ein ökologisches Bewusstsein und klimapolitische Belange, das Engagement für internationale Entwicklung und Solidarität sowie die Themen Jugendpolitik und Gender Mainstreaming dar – immer im Kontext christlicher Wertvorstellungen. (gam)

Gründung: 1947

Bundesvorstand: Stephan Barthelme und Tobias Müller (Bundesvorsitzende), Stefanie Rothermel (Bundesvorsitzende), Daniel Steiger (Bundesseelsorger) und Artur Jeż (Geschäftsführer)

Sitz: Bad Honnef-Rhöndorf

www.kljb.de

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017