Katholische Landvolkbewegung Deutschlands

Katholische Landvolkbewegung Deutschlands ist eine Bildungs- und Aktionsgemeinschaft in ländlichen Gegenden. Katholisch.de stellt den Verband vor.

Verbände | Bad Honnef - 04.05.2015

Im Juni 1951 wurde im Kloster Himmelspforten in Würzburg die Katholische Landvolkbewegung Deutschlands (KLB) gegründet. Der Verband ist eine Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. Er fördert die Begegnung, führt Aktionen durch, tritt ein für die Entfaltung und Förderung der Persönlichkeit, die bereit und fähig ist, in Kirche, Staat, Gesellschaft und Beruf Verantwortung zu übernehmen.

Der Verband orientiert sich in seinen Zielen am christlichen Evangelium und setzt sich für eine lebendige Kirche, für die Stabilität der Familien auf dem Lande, für Dörfer, für eine zukunftsfähige Landwirtschaft, eine glaubwürdige Schöpfungsverantwortung und eine solidarische Welt ein.

Die KLB-Struktur ist vielfältig und aufgabenorientiert auf internationaler Ebene, Bundesebene, Landesebene und in den Diözesen. Die Interessen der Mitglieder werden in verschiedenen Arbeitskreisen diskutiert. (gam)

Gründung: 1951

Bundesvorsitzende: Nicole Podlinski und Korbinian Obermayer

Sitz: Bad Honnef

www.klb-deutschland.de

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017