Player wird geladen ...

Katholisch für Fortgeschrittene: Pfingsten

Der Bonner Stadtdechant Wilfried Schumacher erklärt die Bedeutung des christlichen Feiertages Pfingsten.

"Wenn Menschen Feuer und Flamme für etwas sind, dann braucht man keine Feuerwehr", so der Bonner Münsterpfarrer Wilfried Schumacher. Was genau die Feuerwehr und Pfingsten miteinander zu tun haben erklärt Dechant Schumacher im Video.

Pfingsten ist für Christen das Fest der Sendung des Heiligen Geistes und gilt als Geburtsfest der Kirche. Damit endet die 50-tägige Osterzeit. Die Bibel versteht den Heiligen Geist als schöpferische Macht allen Lebens. Er ist nach kirchlicher Lehre in die Welt gesandt, um Person, Wort und Werk Jesu Christi lebendig zu erhalten. Das in der Apostelgeschichte berichtete Sprachenwunder an Pfingsten will darauf hinweisen, dass die Verkündigung der Botschaft von Jesus Christus sprachübergreifende Bedeutung für die ganze Welt hat. Bis zum vierten Jahrhundert wurde an Pfingsten nicht nur der Abschluss der Osterzeit, sondern auch die in der Apostelgeschichte erwähnte Himmelfahrt Christi gefeiert. Nachdem sich dafür ein weiterer Festtag herausgebildet hatte, wurde Pfingsten eigenständig

Pfingstbier, Pfingstbrezel, Pfingstochse: Seit dem Mittelalter rankt sich eine Reihe von Bräuchen um Pfingsten. Katholisch.de stellt sie vor.

Mehr zu Bräuchen an Pfingsten

Mehr zum Bonner Münster

Katholisch für Fortgeschrittene ist eine Serie von katholisch.de. Die Serie erklärt Katholische Feiertage einfach.

katholisch.de

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017