Player wird geladen ...

Kath. Gottesdienst aus Vadstena vom 24.09.2017

Im schwedischen Vadstena, Ursprungsort des Birgittenordens, steht die Abteikirche Pax Mariae. Im Gottesdienst aus der Begegnungsstätte für christliche Ökumene spricht Monsignore Georg Austen über die Erfahrungen einer pilgernden Kirche

Im schwedischen Vadstena, Ursprungsort des Birgittenordens, steht die Abteikirche Pax Mariae. Im Gottesdienst aus der Begegnungsstätte für christliche Ökumene spricht Monsignore Georg Austen über die Erfahrungen einer pilgernden Kirche.

Die Ordensgründerin, die heilige Birgitta Birgersdotter (1303-1373), hatte viele Berufungen: als Mutter, Pilgerin, Ordensgründerin - und steht damit für den heutigen Menschen, der auch oft vielen Rollen gerecht werden muss. Seit 1999 ist Birgitta von Schweden eine der vom Papst ernannten „Patroninnen Europas“ - neben Katharina von Siena und Edith Stein. Die Gemeinschaft der Birgittenschwestern in Vadstena sieht sich heute in ihrem Geist dazu berufen, suchenden Menschen aus aller Welt geistliche Orientierung und Heimat zu geben.

Vadstena mir der „blauen Kirche“, dem ursprünglichen mittelalterlichen Kloster der Birgittenschwestern, ist heute ein wichtiger Wallfahrtsort für Menschen aus ganz Schweden, auch solchen, die Kirche sonst eher fern stehen. Ökumene wird hier selbstverständlich gelebt.

Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst daher auch vom ökumenischen Chor „Ex Anima“ unter Leitung von Elisabeth Jivegard, dem Mitglieder verschiedener Konfessionen angehören. Die Orgel spielt Wolfgang Reisinger, das Saxophon Alexa Gödde.

KFA, Dr. Michael Hertl

RSS-Feeds  |  Jobs  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018