Anmeldung für Weltjugendtag 2016 ab Juli möglich
Bild: © KNA
Organisatoren rechnen mit rund zwei Millionen Besuchern

Anmeldung für Weltjugendtag 2016 ab Juli möglich

Noch ist es über Jahr hin, eine Anmeldung ist aber trotzdem bald möglich: Ab Juli können sich Teilnehmer für den 30. Weltjugendtag in Krakau anmelden. Zu dem Treffen, zu dem auch Papst Franziskus erwartet wird, rechnen die Veranstalter mit rund zwei Millionen Besuchern.

Warschau - 29.05.2015

Die Veranstalter sprechen bereits jetzt vom "größten Ereignis in der Religionsgeschichte Polens". Zum 30. Treffen junger Christen wird auch Papst Franziskus erwartet. Die Weltjugendtage waren von Franziskus' Vorgänger, dem polnischen Papst Johannes Paul II. ins Leben gerufen worden.

Die katholischen Bischöfe Polens hofften, dass der Papst noch weitere Orte im Land besuchen wird; beispielsweise die Hauptstadt Warschau, den katholischen Wallfahrtsort Tschenstochau sowie die südpolnische Kleinstadt Wadowice, in der Johannes Paul II. geboren worden sei, sagte der Krakauer Kardinal Stanislaw Dziwisz. Auch über einen Besuch im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, der einen "privaten Charakter" haben solle, werde nachgedacht. Noch sei die Reiseroute des Papstes aber nicht endgültig bestätigt. (som/dpa)

 

Weltjugendtag in Krakau

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen deutschsprachigen Seite zum Weltjugendtag von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz.