Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige während einer Predigt.
Bild: © dpa/Jens Wolf
Magdeburger Bischof predigt bei Wallfahrt

Bischof Feige würdigt Martin Luther

Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige hat das Lebenszeugnis Martin Luthers gelobt. Es erinnere ihn an den Theologen Dietrich Bonhoeffer. Und sogar mit einem Papst verglich er den Reformator.

Halberstadt - 04.09.2016

Der katholische Bischof von Magdeburg, Gerhard Feige, hat Reformator Martin Luther (1483-1546) gewürdigt. Ähnlich wie der heilige Franziskus oder Dietrich Bonhoeffer habe Luther sein Leben durch den Glauben an Gott von Grund auf verändert, sagte Feige am Sonntag in Halberstadt. Auf dem dortigen Kloster Huysburg versammelten sich nach Bistumsangaben 3.000 Christen zur Wallfahrt.

Der Bischof ermunterte die Zuhörer, im Angesicht von Angst und Terror nicht zu verzagen und "nicht müde werden, den Frieden zu bringen, auch wenn es oft vergeblich zu sein scheint". Nach Ansicht Feiges "ist es unser Auftrag, das Leben zu bezeugen und uns auch immer wieder dort einzumischen, wo die Würde und Freiheit des Menschen mit Füßen getreten wird, wo Ideologien zu blindwütigem Hass und zu Gewalt führen". Am Vorabend des Reformationsgedenkens 2017 stehe es den Christen zudem gut an, das in ökumenischem Geist, in geschwisterlichem Miteinander zu tun. (KNA)

Themenseite: Ökumene

Die Themenseite gibt einen Überblick über die aktuelle Berichterstattung von katholisch.de rund um das Thema Ökumene.