Papst Franziskus und Kardinal Marx
Marx ist Koordinator des vatikansichen Wirtschaftsrates

Kardinal Marx zu Gespräch bei Papst Franziskus

Papst Franziskus hat am Montag dern Münchener Kardinal Reinhard Marx getroffen. Bei dem Gespräch im Vatikan ging es allerdings nicht um die Kommunion-Debatte der deutschen Bischöfe.

Vatikanstadt - 14.05.2018

Kardinal Reinhard Marx (64) ist am Montag im Vatikan mit Papst Franziskus zusammengetroffen. Der Papst habe ihn in dessen Eigenschaft als Koordinator des vatikanischen Wirtschaftsrates empfangen, teilte der Vatikan mit. Über Inhalte des Gespräches wurde nichts bekannt. Die Leiter vatikanischer Einrichtungen erstatten dem Papst regelmäßig Bericht über ihre Arbeit.

2014 hatte Franziskus als Teil seiner Kurienreform den Wirtschaftsrat und ein Wirtschaftssekretariat als neue Aufsichtsgremien geschaffen. Dem von Marx geleiteten Wirtschaftsrat gehören sieben Kardinäle und acht Wirtschaftsexperten an. Sie sollen unter anderem die Arbeit des Wirtschaftssekretariates unter Leitung von Kardinal George Pell (76) sowie die Bilanzen vatikanischer Behörden und Einrichtungen kontrollieren.

Pell ist derzeit wegen eines Missbrauchsverfahrens in Australien beurlaubt. Auch die Stelle eines vatikanischen Wirtschaftsprüfers ist seit Juni 2017 unbesetzt. Zu den Aufgaben von Marx als Koordinator des Wirtschaftsrats gehört es, dem Papst Kandidaten vorzuschlagen. (KNA)