Michael Koch wird neuer Botschafter beim Heiligen Stuhl
62-Jähriger Diplomat folgt im Sommer auf Annette Schavan

Michael Koch wird neuer Botschafter beim Heiligen Stuhl

Nach vier Jahren geht Ende Juni die Amtszeit von Annette Schavan als deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl zu Ende. Jetzt steht fest, wer ihr auf dem Posten nachfolgt.

Berlin - 30.05.2018

Der 62-jährige Diplomat Michael Koch wird neuer deutscher Botschafter beim Heiligen Stuhl. Das bestätigte das Auswärtige Amt am Mittwoch auf Anfrage von katholisch.de, zunächst hatte die "Rheinische Post" über die Personalie berichtet. Koch folgt auf Annette Schavan, die die Botschaft im Vatikan seit Juli 2014 leitet, Ende Juni geht ihre Amtszeit nach vier Jahren zu Ende.

Koch, selbst Sohn eines Diplomaten, wurde 1955 in Kansas City in den USA geboren und studierte Rechtswissenschaften in Tübingen und Bonn. Nach einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Internationales Recht an der Universität Kiel trat er 1986 in den diplomatischen Dienst ein. Dort arbeitete Koch unter anderem im Generalkonsulat in San Francisco und als Ständiger Vertreter des Botschafters in Myanmar, außerdem war er von 2008 bis 2012 Botschafter in Pakistan und anschließend Sonderbeauftragter der Bundesregierung für Afghanistan und Pakistan. Derzeit ist er Leiter der Rechtsabteilung im Auswärtigen Amt und Völkerrechtsberater der Bundesregierung. Koch ist katholisch, verheiratet und hat drei Kinder.

Einer der höchstdotierten Posten im diplomatischen Dienst

Der Botschafterposten beim Heiligen Stuhl ist eine der prestigeträchtigsten und höchstdotierten Positionen im diplomatischen Dienst der Bundesrepublik. Der Posten wird nach der Besoldungsgruppe B9 bezahlt und ist damit den Botschaftern an den Vertretungen in London, Moskau, Paris und Washington gleichgestellt. Das Grundgehalt für diese Positionen beträgt derzeit 11.577,13 Euro.

Die frühere Bundesbildungsministerin Annette Schavan war 2014 die erste Frau als deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl und seit 2002 auch die erste Katholikin auf dem Posten. Ihre Berufung hatte auch Kritik hervorgerufen, da Schavan erst ein Jahr vor ihrem Wechsel nach Rom ihren Doktortitel wegen Plagiatsvorwürfen verloren hatte. Darüber hinaus werden Politiker in Deutschland nur selten zu Botschaftern ernannt. (stz)

30.05.2018, 11:30 Uhr: ergänzt um weitere Details

Linktipp: Was ist der Heilige Stuhl?

Der Begriff klingt simpel: der "Heilige Stuhl". Aber was ist damit gemeint? Katholisch.de erklärt, was sich hinter dem Terminus verbirgt – und warum auch in Deutschland ein "Heiliger Stuhl" existiert. (Artikel von Juni 2017)