Neuer Vorsitzender bei den US-Bischöfen
Kardinal DiNardo wurde zum Vorsitzenden der US-Bischofskonferenz gewählt

Neuer Vorsitzender bei den US-Bischöfen

Die US-Bischofskonferenz hat sich einen neuen Vorsitzenden gewählt: Kardinal Daniel DiNardo. Zu seinem Stellvertreter wurde Erzbischof Jose Gomez gewählt. Katholisch.de stellt die beiden Männer vor.

Baltimore - 15.11.2016

Kardinal Daniel DiNardo (67), Erzbischof von Galveston-Houston, ist neuer Vorsitzender der katholischen US-Bischofskonferenz. Das teilte die Bischofskonferenz am Dienstag bei ihrer Herbsttagung in Baltimore mit. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde demnach der in Mexiko geborene Erzbischof von Los Angeles, Jose Gomez (64), gewählt.

DiNardo wurde 1949 in Steubenville (Ohio) geboren. Er trat mit 18 Jahren in das Priesterseminar von Pittsburgh ein. Nach philosophischen Studien kam er nach Rom, wo er an der Päpstlichen Universität Gregoriana Theologie und anschließend am Augustinianum Patristik studierte. DiNardo wurde 1977 zum Priester geweiht. Er wirkte einige Jahre als Seelsorger und unterrichtete an einem Priesterseminar. 1984 kehrte er nach Rom zurück und war dort bis 1990 in der Kongregation für die Bischöfe tätig.

1991 übernahm der Geistliche in der Diözese Pittsburgh die Aufgabe des Vizesekretärs im Diözesanrat für Erziehung und arbeitete zugleich in der Seelsorge. 1997 wurde er Koadjutor und im folgenden Jahr Bischof von Sioux City. 2006 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof der texanischen Diözese Galveston-Houston, ein Jahr später rückte DiNardo in das Kardinalskollegium auf.

Mexikaner Gomez siedelte 1987 nach Texas über

Jose Gomez wurde 1951 im mexikanischen Monterrey geboren. Er studierte in seiner Heimatstadt zunächst Philosophie und Öffentliches Rechnungswesen. Seinen Abschluss in Theologie erwarb er an der vom Opus-Dei geführten Navarra-Universität in Spanien. Die Weihe zum Priester der Personalprälatur Opus Dei erhielt er 1978 durch den Wiener Kardinal Franz König.

Nach mehreren Jahren als Jugendseelsorger und Religionslehrer in Spanien und Mexiko siedelte Gomez 1987 nach Texas über. 2001 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Weihbischof in Denver, 2004 erhielt er den Ruf als Erzbischof nach San Antonio. 2011 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum neuen Erzbischof der kalifornischen Metropole Los Angeles. (KNA)