Tebartz-van Elst von Papst überrascht
Bild: © KNA
Früherer Limburger Bischof über die Eröffnung des Heiligen Jahres

Tebartz-van Elst von Papst überrascht

Als "wunderbares Zeichen" sieht Bischof Tebartz-van Elst die vorzeitige Eröffnung des Heiligen Jahres durch den Papst. Der frühere Limburger Bischof, der im Rat für die Neuevangelisierung an der Organisation des Jahres beteiligt ist, zeigte sich beeindruckt.

Vatikanstadt - 01.12.2015

Franziskus hatte am Wochenende bei seinem Besuch in der Zentralafrikanischen Republik die Heilige Pforte in der Kathedrale von Bangui geöffnet und damit das Jahr der Barmherzigkeit offiziell eingeläutet. Der eigentliche Beginn des Jahres war für den kommenden Dienstag geplant, wenn Franziskus die entsprechende Pforte im Petersdom öffnen wird.

Tebartz: Papst hat gezeigt, was Barmherzigkeit bedeutet

Bischof Tebartz-van Elst, der im Päpstlichen Rat für die Neuevangelisierung an der Organisation des Heiligen Jahres beteiligt ist, sprach von einer "eindrucksvollen Geste" des Papstes. Franziskus habe damit noch einmal den besonderen Akzent herausgehoben, dass das Jahr der Barmherzigkeit nicht nur in Rom, sondern in den vielen Ortskirchen weltweit begangen werden solle. Das Kirchenoberhaupt habe auf seiner Afrikareise eindrucksvoll gezeigt, was Barmherzigkeit bedeute, so Tebartz-van Elst. (bod)