Ein roter Oldtimer in einer Straße mit bunten Häusern
Franziskus besucht die Insel vom 19. bis 21. September

Termin für Reise nach Kuba steht

In den Beziehungen zwischen dem Vatikan und Kuba herrscht Tauwetter. Nun hat die kubanische Bischofskonferenz das genaue Datum für die Reise von Franziskus auf die Insel bekanntgeben. Der Papst bleibt länger als erwartet.

Havanna - 12.05.2015

Franziskus wird nach Johannes Paul II. im Jahr 1998 und Benedikt XVI. im Jahr 2012 das dritte katholische Oberhaupt sein, das in das Land kommt.

Die Reise war auch am Sonntag Thema, als Kubas Staatspräsident Raul Castro im Vatikan erstmals mit Papst Franziskus zusammentraf. Das Gespräch dauerte mit 55 Minuten ungewöhnlich lang. Die beiden sprachen auch über die diplomatische Annäherung zwischen den USA und Kuba.

Nachdem der Vatikan im April überraschend mitgeteilt hatte, dass Franziskus unmittelbar vor seiner geplanten USA-Reise Ende September auch Kuba besuchen wolle, hatten Beobachter zunächst nur mit einem kurzen Abstecher auf die Karibikinsel gerechnet.  

Franziskus, die Mütter und ein Präsident

Am Sonntag hat Franziskus Kubas Präsidenten Raul Castro zu einer Audienz im Vatikan empfangen.

Die Zeichen zwischen dem Vatikan und dem kommunistischen Regime stehen schon seit Monaten auf Annäherung. Der Vatikan hatte erfolgreich in den Beziehungen zwischen den USA und Kuba vermittelt, die seit Jahrzehnten quasi auf Eis lagen. Als Resultat kündigte US-Präsident Barack Obama im Dezember vergangenen Jahres an, beide Staaten wollten wieder diplomatische Beziehungen aufnehmen. Auch der Handel soll erleichtert werden.   

 Die USA-Reise von Franziskus findet voraussichtlich unmittelbar danach vom 22. bis 27. September statt. Franziskus will dann unter anderem eine Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York halten und zu einem Gespräch mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zusammentreffen.  Am 24. September soll er in der US-Hauptstadt Washington als erster Papst vor beiden Häusern des US-Kongresses sprechen. Eigentlicher Anlass des Papstbesuchs in den Vereinigten Staaten ist der achte katholische Weltfamilientag in Philadelphia. (gho/KNA/dpa)