Blick auf den Sitzungssaal des türkischen Parlaments in Ankara.
Drei armenische Kandidaten sichern sich ein Mandat

Vier Christen ins türkische Parlament gewählt

Bei der türkischen Wahl vom Sonntag ist auch vier christlichen Kandidaten der Einzug ins Parlament gelungen. Wie die türkische Presse (Montag) meldete, konnten sich drei armenische Kandidaten ein Mandat sichern.

Istanbul - 08.06.2015

Die Kurdenpartei HDP schickt zwei christliche Abgeordnete nach Ankara, die islamisch-konservative Regierungspartei AKP sowie die säkularistische CHP jeweils einen. Wie die armenische Wochenzeitung "Agos" meldet, ist das die höchste Zahl christlich-armenischer Abgeordneter seit mehr als einem halben Jahrhundert.

Neben den Christen erhielten auch zwei Kandidaten der Jesiden ein Mandat. Die aus Deutschland stammende Politikerin Feleknas Uca und der Kandidat Ali Atalan ziehen für die Minderheit ins Parlament ein. Die Jesiden sind Angehörige einer uralten Religion, die seit Jahrhunderten Verfolgung zu erleiden haben und als "Teufelsanbeter" beschimpft werden. (KNA)